Cusanus.Dialog und Tagungen

Alles, was zur Diskussion steht

Cusanus.Dialog – Demokratie in der Krise?


Die Corona-Pandemie hat uns seit eineinhalb Jahren fest im Griff. Die Angst vor weiteren Mutationen, Infektionswellen und drohenden Lockdowns bleibt aufrecht. Dabei stellt sich die Frage, wie sich unsere Gesellschaft weiterentwickelt. Denn noch nie gab es in Friedenszeiten in westlichen Demokratien so massive Einschränkungen der Grundrechte der Bürgerinnen und Bürger wie Grenzschließungen, Versammlungsverbote, Ausgangsbeschränkungen, Verkaufs- und Öffnungsverbote. Der Großteil der Bevölkerung hat die bisher getroffenen Maßnahmen (vor allem am Anfang der Pandemie) in einem Akt der Solidarität konsequent mitgetragen. Wie geht es weiter?

Mit Matthias Oberbacher von der Cusanus-Akademie diskutieren 

  • Andreas Leiter Reber, Die Freiheitlichen
  • Brigitte Foppa, Grüne – Verdi – Verc
  • Magdalena Amhof, SVP, Südtiroler Volkspartei
  • Paul Köllensperger, Team K

Der Cusanus.Dialog findet am Donnerstag, 23. September 2021 von 19.30 bis 21 Uhr statt.

Anmeldung hier

Tagung – Trennung: Was nun?


Eine Trennung ist ein heftiger Einschnitt im Leben einer Familie. Damit Familie bleibt, sich aber anders organisieren lernt, gibt es bessere und schlechtere Wege. Bei dieser Tagung sollen Eltern, aber auch Fachpersonen Wege aufgezeigt werden, die sich bei der Neuordnung der Familie bewährt haben. 
Referent/innen aus Südtirol, Italien und dem benachbarten Ausland präsentieren den Familienrat, die lösungsorientierte Begutachtung, den Schutz für Eltern-Kind-Entfremdung durch paritätische Betreuungsmodelle, Leitlinien (Protokolle) der Gerichte in Treviso, Udine, Porderonne und Brindisi sowie Trennungs-Situationen bei Lebensgemeinschaften. Es gibt Workshops zum Familienrat, zur Familienmediation und zu verschiedenen Modellen von begleiteten Besuchen beziehungsweise Übergaben.

Die Tagung findet in Zusammenarbeit mit "Väter aktiv" am Freitag, 8. Oktober 2021 in der Cusanus-Akademie statt.

Anmeldung hier

Cusanus.Dialog – Kunst und Religion

Sie machen das Unsichtbare sichtbar

Was haben sich Kunst und Religion heute zu sagen? In welchen Formen nähern sich Künster/innen mit ihrer Kreativität dem Göttlichen an? Sind Wege der Kunst auch Wege zu Gott? Ist Kunst profan geworden? Braucht es Glauben, um Kunst zu erschaffen oder lässt Kunst uns vor allem an uns selber glauben? Ausgehend von den Erfahrungen zum Künstlerwettbewerb der Katholischen Männerbewegung und des Südtiroler Künstlerbundes diskutieren die Teilnehmer über eine zeitgenössische sakrale Bildsprache.
Im Bild: 1. Platz Martina Stuflesser "Das Kreuz" fotografiert von Leo Angerer

Mit Lisa Trockner vom Südtiroler Künstlerbund diskutieren

  • Mirijam Heiler, Künstlerin, Bozen
  • Arnold Mario Dall'O, Künstler, Bozen
  • Verena Niederegger Senoner,  Jurymitglied, St. Ulrich
  • Peter Schwienbacher, Direktor der Hofburg, Brixen

Donnerstag, 28.10.2021
18 Uhr: Eröffnung der Ausstellung
18.30 Uhr: Cusanus.Dialog zu Kunst und Religion

 Anmeldung hier

Cusanus-Klima-Challenge

Klimawandel bekämpfen, Zukunft gestalten, Herausforderungen annehmen

Auch in Südtirol ist der Klimawandel spürbar. Es ist wichtig zu handeln – besser heute als morgen. Jede/r von uns kann einen ganz persönlichen Beitrag leisten. Oft bedarf es keiner großen Taten. Schon kleine Verhaltensänderungen tragen zu einem wirksamen Klimaschutz bei. Die Herausforderung darf auch Spaß machen, besonders dann, wenn in der Gruppe versucht wird, verschiedene Aufgaben zu meistern und danach Austausch darüber stattfindet. Matthias Oberbacher aus Stegen/Bruneck begleitet die Challenge.

Die Klima-Challenge beginnt am Montag, 8. November und geht bis 20. November 2021.

 Anmeldung hier

Tagung – Essstörungen: Stiefkinder der Behandlung?

Essstörungen sind die tödlichsten psychiatrischen Erkrankungen und erfordern mehr als andere psychische Störungen die Behandlung durch ein multidisziplinäres Team. Am 24. November 2021 beschäftigt sich eine Fachtagung mit diesem sensiblen Thema. Trotz aller Bemühungen fühlen sich die behandelnden Teams immer wieder machtlos. Es liegt im Wesen der Essstörung, dass Betroffene sich oft hartnäckig gegen Behandlung, Hilfe und Begleitung zur Wehr setzen. Deshalb sind therapeutische Erfolge schwer zu erzielen.

Diese Fachtagung findet am Montag, 24. November 2021 in der Cusanus-Akademie statt. 

Anmeldung hier

Tagung – Nach der Pandemie: Orientierung für morgen

Das erhoffte Abklingen der Pandemie löst Erleichterung und gleichzeitig Verunsicherung aus. Was können wir als Gesellschaft aus dieser leidvollen Erfahrung lernen? Was kann uns für die Zeit nach der Pandemie Orientierung bieten? 

Die Pandemie hat viele Schwachstellen unserer globalisierten Zivilisation offengelegt und viele Selbstverständlichkeiten unserer Gesellschaft in Frage gestellt. Wie kann die Erfahrung der Unterbrechung der sogenannten „Normalität“, wie wir sie in dieser Pandemie gemacht haben, für die sozialen, politischen und wirtschaftlichen Gehversuche in die Zeit nach Corona hinein fruchtbar gemacht werden?

Die gemeinsame mit Katholischem Forum und Katholischem Sonntagsblatt durchgeführte Tagung findet am Samstag, 27. November 2021 in der Cusanus-Akademie statt.

Anmeldung hier
ES GIBT NEUIGKEITEN
Mit unserem Newsletter bleiben Sie auf dem Laufenden.
 
 
Anmelden
Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.