Tagungen

Alles, was Vertiefung braucht

WELCHE SPIRITUALITÄT AM LEBENSENDE?

FACHTAGUNG

Samstag, 03.10.2020, 9–16.30 Uhr

Referent/innen:
  • Birgit Heller
    Wien. Professorin für Religionswissenschaften an der Universität Wien.
  • Andreas Heller
    Wien. Professor für Palliative Care und Organisationsethik an der Universität Graz
  • Padre Guidalberto Bormolini
    FLORENZ. Mönch und Priester, Anthropologe und Dozent am End Life Master, Universität Padua  
  • Barbara Carrai
    Livorno. Lehrende, Tanatologin und spirituelle Begleiterin
  • Stefan Huber
    Bozen. Leiter des Amtes für Liturgie der Diözese Bozen-Brixen
  • Laura Campanello
    Lecco. Philosophin, Analytikerin mit philosophischer Orientierung und pädagogische Beraterin  
  • Koordinatoren der Caritas Hospizbewegung

Nach der WHO-Definition von Palliative Care ist die Begleitung Sterbender und Schwerkranker hinsichtlich spiritueller Probleme und Bedürfnisse wesentlich. Es geht um Sinnsuche, Sinn- und Transzendenzerfahrung, die Menschen in ihrer je eigenen Weise ausdrücken. 


Spiritualität gehört unabhängig von Religion oder Weltanschauung zum menschlichen Leben. Was im konkreten Einzelfall mit Spiritualität gemeint ist, ereignet sich in der Begegnung zwischen Begleiteten und Begleitenden. In diesem Rahmen kann jede Tätigkeit eine spirituelle Dimension beinhalten.

Weitere Infos und Anmeldung hier

 

BARMHERZIGKEIT STECKT AN: DIE PFARREI ALS HEILENDE GEMEINSCHAFT

OKTOBERTAGUNG

Freitag, 23.10.2020, 15–18.30 Uhr

Referent/in:
  • p. Luciano Sandrin (Camilliano) 
    Ordenspriester des "Ordens der Seelsorger der Kranken" vom hl. Camillus de Lellis (genannt "Kamillianer"), derzeit "Professor emeritus". Viele Jahre Professor für Psychologie von Gesundheit und Krankheit und für Gesundheitspastoraltheologie am Camillianum in Rom und für Gesundheitspastoral an anderen römischen Fakultäten. Autor.
  • Ancilla Lechner
    Begleitet als Krankenhausseelsorgerin Patienten/innen, Angehörige und Mitarbeiter/innen des Krankenhauses Brixen in verschiedensten Lebenslagen und engagiert sich ehrenamtlich in der Pfarrei Kurtatsch und der Seelsorgeeinheit Dramen.

Die Oktobertagung befasst sich in diesem Jahr mit der Pastoral, der Gesundheit und der Trauer in der Pfarrei und in der Seelsorgeeinheit: Die Covid-19-Pandemie hat die Dringlichkeit eines neuen Modells der Seelsorge deutlich gemacht, das den Unwägbarkeiten Rechnung trägt. 

Unter Beachtung der Privacy und der religiösen Überzeugungen jeder Person muss die christliche Gemeinschaft "hier und jetzt" Jesus sein, der Kranke heilt und diejenigen tröstet, die ihre liebste Person verloren haben. Wenn die Pfarrei zu einer "heilenden Gemeinschaft" wird, indem sie eine authentische "Gesundheitspastoral" entdeckt, wird diese zur "Gesundheit der Seelsorge" im weitesten Sinne.

Weitere Informationen hier

ESSSTÖRUNGEN: STIEFKINDER DER BEHANDLUNG?

TAGUNG

Montag, 23.11.2020, 8.30–17.30 Uhr

Referent/innen:
  • Marion Burger, Bruneck. Krankenpflegerin, Psychiatrie Krankenhaus Bruneck
  • Dr. Sabine Cagol, Bozen. Psychologin, Psychotherapeutin, Fachambulanz Bruneck
  • Dr. Margit Coenen, Bozen. Psychiaterin, Psychiatrischer Dienst Brixen
  • Dr. Marinella Di Stani, Ravenna. Psychiaterin, Leiterin des Dienstes DCA, AUSL Ravenna
  • Elke Kapfinger, Meran. Ernährungstherapeutin, Dienst für Diät und Ernährung, Meran
  • Univ. Prof. Dr. Angela Favaro, Padua. Direktorin der Universitätsklinik für Psychiatrie und des Departements für Essstörungen in Padua
  • Univ.-Prof. Dr. Andreas Karwautz, Wien. Psychiater, Psychotherapeut, Universitätsklinik für Kinder - und Jugendpsychiatrie, Eating Disorders Unit, MedUniWien
  • Dr. Peter Koler, Bozen. Psychologe, Pädagoge, Direktor vom Forum Prävention
  • Dr. Tatiana Manca, Bozen. Psychologin und Psychotherapeutin, Koordinatorin Ambulatorium DCA Bolzano
  • Dr. Markus Markart, Brixen. Pädiater, Primar der Pädiatrie Brixen
  • Dr. Roger Pycha, Bozen. Psychiater, Primar des Psychiatrischen Dienstes Brixen
  • Dr. Edmund Senoner, Brixen. Psychologe, Psychotherapeut, Therapiezentrum Bad Nachgärt
  • Dr. Rita Trovato, Bozen. Medico dietologo presso Servizio di Dietetica e Nutrizione Clinica Bolzano
  • Dr. Raffaela Vanzetta, Bozen. Pädagogin, Psychotherapeutin Koordinatorin - INFES Fachstelle Essstörungen
  • Compagnia Gian Teatro, Firenze. GianTeatro è composto da Gila Manetti e Andrea Mitri, due attori che da anni operano nel teatro di improvvisazione. Ai due componenti base si uniscono via via altri attori quali Alfredo Cavazzoni e Antonio Vulpio. GianTeatro lavora anche in ambito aziendale con interventi mirati in convegni e convention.

Moderation: Dr. Roger Pycha und Dr. Sabine Cagol

Essstörungen sind die tödlichsten psychiatrischen Erkrankungen und erfordern mehr als andere psychische Störungen die Behandlung durch ein multidisziplinäres Team. Trotz aller Bemühungen fühlen sich die behandelnden Teams immer wieder machtlos. Es liegt im Wesen der Essstörung, dass Betroffene sich oft hartnäckig gegen Behandlung, Hilfe und Begleitung zur Wehr setzen. Deshalb sind therapeutische Erfolge schwer zu erzielen. Die Tagung dient einerseits dem Zweck die Grundhaltung des Helfens selbst in schwierigster Lage zu stärken und die Solidarität zwischen den Helfer/innen zu fördern. Andererseits soll über die Zukunft der Behandlung in Südtirol diskutiert werden. 

Weitere Informationen hier
ES GIBT NEUIGKEITEN
Mit unserem Newsletter bleiben Sie auf dem Laufenden.
 
 
Anmelden
Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.