Novembertagung: Erfüllendes Ehrenamt in der Kirche

"Umsonst habt ihr empfangen, umsonst sollt ihr geben"

Die Präsenz von Freiwilligen ist in Südtirol, vor allem im sozialen Bereich, allgegenwärtig und, ohne deren Einsatz, wäre unsere Gesellschaft um Vieles ärmer. Die vielen Freiwilligen in unseren Gemeinden und Pfarreien versuchen hinzuhören und hinzusehen, um dann gezielt auf die Bedürfnisse der Mitmenschen und Personen in Not einzugehen.
Freiwillige bewältigen oft schwierige Aufgaben. Es ist wichtig, sie aufzufangen, ihnen den Austausch mit anderen zu ermöglichen und sie gut zu begleiten und zu betreuen.
Es gilt, den stetigen Wandel, der auch die Freiwilligenarbeit in der heutigen Zeit betrifft, so gut wie möglich mitzumachen.
Referent/in
Gabriele Denner, Rottenburg a. N. 
Referentin am Bischöflichen Ordinariat der Diözese Rottenburg-Stuttgart, Fachbereich Ehrenamt

Leopoldo Voltan,
Padua
Diözesanpriester, Pfadfinderbegleiter auf Diözesan- und Regionalebene. Seit fünf Jahren Bischofsvikar für die Pastoral in der Diözese Padua 

Brigitte Hofmann,
Bozen
Bereichsleiterin "Caritas & Gemeinschaft"
Termin/e:
Freitag, 19.11.2021, 15 bis 18.30 Uhr
Venerdi, 19 11 2021, dalle 15 alle 18.30
Ort:
Cusanus-Akademie - Accademia-Cusanus
Programm
15 Uhr Begrüßung und Einführung
15.15 Uhr Gabriele Denner (dt)
Alles im Wandel - im Ehrenamt alles beim alten?!
Natürlich nicht. Die Gesellschaft befindet sich in steter Veränderung. Und somit ändert sich auch, aus welchen Gründen, in welchen Formen und mit welchem Selbstverständnis Menschen sich engagieren. Anders gesagt: Ehrenamt ist immer Kind seiner Zeit.
Worin besteht der aktuelle Wandel, was treibt ihn an? Wie sieht die nächste Entwicklungsstufe von Engagement aus? Und vor allem: Ist die Kirche bereit für ein „Engagement 4.0“?

16 Uhr Leopoldo Voltan (it)
 Entwicklungen zum Ehrenamt am Beispiel der Diözese Padua. 
Der Referent geht auf die Merkmale und Voraussetzungen ein, die das Ehrenamt prägen und zeigt diese anhand der Erfahrungen der Diözese Padua: ein Ehrenamt, das von Mitarbeitenden in der Pastoral getragen wird und das hin und her schwankt zwischen ‚sich großzügig zur Verfügung stellen‘ und der Forderung nach einer spezifischen Ausbildung. Einige Fragen, die mit dem Ehrenamt zu tun haben, werden beleuchtet: eine Sprache, die die Menschen von heute erreicht; eine Wachsamkeit für den Wandel in Gesellschaft und Kirche; die Pflege einer Spiritualität der Ehrenamtlichen.  
 

16.45 Uhr Pause

17 Uhr Brigitte Hofmann gemeinsam mit Mitabeiter/innen und Freiwillige der Caritas und anderer Organisationen und Vereine (dt/it)
Wandel und Generationen - Freiwilligenarbeit ist anpassungsfähig
So wie sich die Zeiten ändern, ändern sich auch die Bedürfnisse,  die Freiwilligen selbst, sowie die Situationen und die damit zusammenhängenden Herausforderungen, vor die sie gestellt werden. Anhand von persönlichen Berichten zeigen sowohl Freiwillige als auch hauptamtliche Freiwilligenbegleiter/innen auf, wie vielfältig dieser Einsatz ist. 

17.45 Uhr Diskussion mit den Referenten/innen
Moderation: Seelsorgeamtsleiter Reinhard Demetz


ES GIBT NEUIGKEITEN
Mit unserem Newsletter bleiben Sie auf dem Laufenden.
 
 
Anmelden
Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.