Die Tüchtige

Veronika Gasser hat zwölf Jahre lang das Haus St. Georg geleitet.

21.08.2020 – Veronika Gasser kam 2008 ins Haus St. Georg, arbeitete viel und übernahm zwei Jahre später die Leitung. Das Sarnser Bildungshaus wurde damals und bis Mai 2020 von der Cusanus-Akademie geführt. Veronika Gasser ist 1957 in Mellaun geboren, lebt seit 40 Jahren in Brixen, hat mit ihrem Mann vier Kinder ins Leben begleitet und ist seit zwei Jahrzehnten verwitwet. In der neuen Cusanus-Akademie leitet sie jetzt das sechsköpfige Team, das für Zimmer und Service verantwortlich ist
Wenn Veronika Gasser vom Haus St. Georg spricht, ist ihre Begeisterung zu sehen und zu hören: Mit Freude habe sie das Leitungsangebot von Konrad Obexer vor zehn Jahren angenommen, erzählt die 63-Jährige. Sofort habe sie sich mit allen Anliegen rund um Personal, Führung und hausinterne Organisation auseinandergesetzt. Viel Kraft hat sie in Menschen und Gebäude gesteckt. Innerhalb kurzer Zeit hat es die engagierte Frau geschafft, das Haus St. Georg in Sarns für Taufen, Erstkommunionen, Firmungen, Jahrgangsfeiern, Kindergeburtstage, für Hochzeitaperitifs und Hochzeitsfeiern attraktiv zu machen und als Weiterbildungshaus erneut zu etablieren. Vielen Gastveranstaltungen hat sie Rahmen geboten, für Weiterbildungen von Betrieben wie Durst, Alupress oder Progress im Haus St. Georg Raum und Verpflegung organisiert. Sie freute sich, als Lehrgänge wie jene der Mentaltrainer/innen oder Projektmanger/innen, Weiterbildungen für Pflegekräfte oder zur Gewaltfreien Kommunikation, Einkehrtage und Fastenwochen immer wieder in Sarns stattfanden. 
Veronika Gasser kann gut mit Menschen. Die meisten Mitarbeiter/innen sind über Jahre hinweg Teil ihres Teams geblieben: Edith Unterrainer im Sekretariat, Stephan Morandell als Hausmeister, Martha Putzer und Sara Mittelberger in den Zimmern und im Service. Oft hat sie Menschen mit psychischen Problemen oder anderen Beeinträchtigungen durch Praktika den Wiedereinstieg in den Beruf ermöglicht.  

Veronika Gasser ist angetan von Flair und Charisma des markanten rosaroten Hauses inmitten von Sarns, von dessen langjähriger Geschichte, vom schönen Garten, der es umfängt, von den dort wachsenden Kräutern, vom Salat, den Gurken, Tomaten und von den Rosen. Die Natur habe Speisekarte und Räume bereichert, sagt sie. „Ja, es war mein Haus“, meint Veronika Gasser und lacht. Als klar wurde, dass das Haus St. Georg der Diözese als Eigentümerin zurückgegeben werde, habe sie sich anfangs mit dem Loslösen schwer getan. „Doch als ich mitbekommen habe, wie schön die neue Cusanus-Akademie wird und als der Umzug corona-bedingt noch schneller als geplant über die Bühne gehen musste, hatte ich wenig Zeit für Abschiedsschmerz“, erzählt Veronika Gasser. Es galt schnell zusammenzupacken, umzuräumen und im neuen Bildungshaus im Zentrum von Brixen für alles den passenden Platz zu finden. Ihr Oldtimer, ein Mercedes 170, steht seither nicht mehr in Sarns, sondern zu Hause in Milland. 
Jetzt freut sich Veronika Gasser auf die neue Herausforderung als Leiterin für Zimmer, Service und Café in der Cusanus-Akademie. 

CUSANUS.NEWS

Bildung zum Nachlesen

Events

Pastoraltagung zum Innehalten

11.09.2020 – Bei der herbstlichen Pastoraltagung stellt die Diözese Bozen-Brixen jeweils ihr Jahresthema vor und lädt die Teilnehmenden ein, sich von den Vorträgen inspirieren zu ...
News

In memoriam Peter Zelger

Leise und unauffällig, wirkungsvoll und unnachahmlich begleitete Peter Zelger ein Vierteljahrhundert lang die Entwicklung des diözesanen Bildungshauses. Er verstand es, mit ...
ES GIBT NEUIGKEITEN
Mit unserem Newsletter bleiben Sie auf dem Laufenden.
 
 
Anmelden
Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.