Die weibliche Führungskraft als Coach

Ziel des Seminars mit Christine Amon-Feldmann vom 18. bis 20. November ist es, den Coaching-Stil zu vermitteln und passende Methoden und Techniken für den eigenen Führungskontext zu integrieren.
Frauen in Führungspositionen können vom Coaching-Stil oft noch mehr profitieren als Männer, da dem weiblichen Geschlecht die verbindliche, wertschätzende und partizipative Kommunikation eher liegt als ihren männlichen Kollegen. Dabei ist die persönliche Haltung, die das Verhalten prägt, zentral. 

Die coachende Gesprächsführung lässt sich sehr gut mit dem persönlichen Führungsstil ergänzen. Einerseits stellt Coaching eine bestechende Art und Weise dar, mit Fragen zu führen. Andererseits wird eine positive Beziehungsgestaltung zu den Mitarbeitenden gefördert. Coaching als Mittel der Selbstreflexion dient darüber hinaus der Sichtbarmachung eigener blinder Flecken. Somit können Selbstzweifel beseitigt und kann Selbstvertrauen auf beiden Seiten gefördert werden. 

Referentin ist Christine Amon-Feldmann aus Wien. Sie ist systemische Organisationsentwicklerin, systemische und hypnosystemische Coachin.
Das Seminar findet von Donnerstag, 18.11. bis Samstag, 20.11.2021 jeweils zwischen 9 bis 17 Uhr statt.

Hier geht es zur Weiterbildung.

CUSANUS.NEWS

Bildung zum Nachlesen

Cusanus Klima-Challenge

Der Klimawandel ist ein globales Problem und die größte Herausforderung des 21. Jahrhunderts. Die Cusanus Klima-Challenge beginnt am 8. November und ist 8-teilig. Es ist wichtig ...

Leitsätze, die das Cusanus-Team tragen

Die kürzeste Verbindung zwischen zwei Menschen ist ein Lächeln.

Aus China
ES GIBT NEUIGKEITEN
Mit unserem Newsletter bleiben Sie auf dem Laufenden.
 
 
Anmelden
Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.