Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 

OKTOBERTAGUNG Gender - nur gefährliche Ideologie? - Gender - solo ideologia pericolosa?

Die Genderdebatte wird aktuell sehr kontrovers und bisweilen auch recht emotional geführt. Die Tagung möchte einen Einblick in dieses vielschichtige Thema gewähren und einen Beitrag zur Versachlichung leisten. Sie will aufzeigen, was hinter dem Schlagwort "Gender" steckt und welche Chancen und Herausforderungen die zugrunde liegenden Fragestellungen für die Theologie und die Pastoral bedeuten.

Oggi il dibattito sul gender viene condotto in modo molto controverso e a tratti anche molto emozionale. Il convegno vuole affrontare la multiforme tematica e fornire un contributo ad oggettivarla. Vuole mostrare cosa vi sia dietro la parola “gender“ nonché quali opportunità e sfide rappresentino le questioni che pone rispetto alla teologia e alla pastorale.
 
Referentinnen:
Mag. Dr. Michaela Quast Neulinger MA, Innsbruck. Institut für Systematische Theologie
Dipl. Theol. Katrin Geiger, Innsbruck. Pädagogische Leiterin des Haus Marillac

relatrici
Mag. Dr. Michaela Quast Neulinger MA, Innsbruck. Institut für Systematische Theologie
Dipl. Theol. Katrin Geiger, Innsbruck. Responsabile pedagogica della Haus Marillac
 
Termin/e:
Fr. 25.10.2019, 14 bis 17 Uhr, Priesterseminar in Brixen, Hörsaal 1

Ven. 25.10.2019, ore 14-17, seminario maggiore, aula 1
 
Ort:
Priesterseminar Hörsaal 1
 
Drucken
 
Programm

14 Uhr Miteinander Kirche sein

Geschlechtergerechtigkeit als notwendige Grundoption christlichen Lebens
mit Dr. Mag. Michaela Quast-Neulinger

Gerechtigkeit ist ein zentrales Prinzip der katholischen Soziallehre. Aber wie steht es mit Geschlechtergerechtigkeit? Das Zweite Vatikanische Konzil fordert den Einsatz aller für die Gleichberechtigung von Mann und Frau, doch Kirche und Theologie werden diesem Auftrag nicht immer gerecht. Der Beitrag wird einführen in die Grundanliegen einer geschlechtergerechten Theologie und Kirche und dabei insbesondere auf die
Debatten rund um den Begriff „Gender“ eingehen. Es wird sich zeigen: Geschlechtergerechtigkeit ist weder Bonusprogramm noch Ideologie, sondern gehört zum Wesenskern christlichen Lebens. 

Pause

15.30 Uhr Geschlechteridentität*en und Individualität als Irritation für Christen
mit Dipl. Theol. Katrin Geiger

Die Taufe ist ein christlicher Moment in dem das Geschlecht keine entscheidende Rolle spielt. Jeder Mensch ist ein geliebtes Kind Gottes. Das ist die Zusage, so werden wir in die Gemeinschaft aufgenommen. Soweit so gut. Die Fragen beginnen mit der Individualität und dem sich selbst erkennen. Mit der Einzigartigkeit des Einzelnen wird es uneindeutig. Unhinterfragte Kategorien passen angesichts der Realität nicht oder nicht mehr. Was ist, wenn Menschen nicht in die gängigen Kategorien passen? Wie gehen wir als Christen mit dieser Verwirrung um? Wieso ist die Genderfrage, die uns In-Zweifel-Zieht, eine Frage der wir uns stellen sollten? Der Beitrag schaut auf gesellschaftliche Realität und in die Bibel.

im Anschluss Diskussion mit beiden Referentinnen
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Programma

Ore 14 Essere Chiesa insieme

Uguaglianza di genere come necessaria opzione di base della vita cristiana
con Dr. Mag. Michaela Quast-Neulinger

L’uguaglianza è un principio centrale della dottrina sociale della Chiesa. Ma a che punto siamo con l’uguaglianza di genere? Il Concilio Vaticano II richiama all’impegno di tutti per la parità dei diritti di uomo e donna, ma Chiesa e teologia non sempre corrispondono a questo mandato. Il contributo introdurrà agli intenti fondamentali di una teologia e una Chiesa rispettose dell’uguaglianza di genere e in particolare affronterà il
dibattito attorno al concetto di “gender“. Ciò che si evidenzierà: l’uguaglianza di genere non è un programma di premi né un’ideologia, bensì appartiene all’essenza della vita cristiana.

Pausa
Ore 15.30 Identità di genere e individualità come elemento irritante per i cristiani
con Dipl. Theol. Katrin Geiger

Il battesimo è un momento cristiano nel quale il genere non gioca alcun ruolo decisivo. Ogni persona è figlia - amata - di Dio. Questo è l’impegno, in questo modo noi siamo accolti nella comunità. Fin qui tutto bene. Le questioni cominciano con l’individualità e il riconoscere se stessi. Con l’unicità del singolo sopravviene l’ambiguità. Alla luce della realtà, categorie non analizzate criticamente non sono o non sono più adeguate.
Cosa succede quando le persone non rientrano più nelle categorie comuni? Come affrontare da cristiani questa confusione? Perchè la questione di genere, che ci instilla dei dubbi, è una questione che dovremmo porci? Il contributo osserva la realtà sociale e guarda alla Bibbia.

 A seguire discussione con le due relatrici.

 
 

Suchen
 

Kursauswahl

Wählen Sie die betreffende Kategorie, deren Angebote Sie sehen möchten:

Kard. Nikolaus Cusanus Akademie | info@cusanus.bz.it | www.cusanus.bz.it | Concept an design by Zeppelin IT - Created with Content Pilot