Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 

Welche Spiritualität am Lebensende? Quale spiritualità nel fine vita?

Die Tagung zielt darauf ab, das Thema “Spiritualität am Lebensende“ in den Mittelpunkt zu stellen.
Nach der WHO-Definition von Palliative Care ist die Begleitung Sterbender und Schwerkranker hinsichtlich spiritueller Probleme und Bedürfnisse wesentlich. Es geht um Sinnsuche, Sinn- und Transzendenzerfahrung, die Menschen in ihrer je eigenen Weise ausdrücken. Spiritualität gehört unabhängig von Religion oder Weltanschauung zum menschlichen Leben.
Was im konkreten Einzelfall mit Spiritualität gemeint ist, ereignet sich in der Begegnung zwischen Begleiteten und Begleitenden. In diesem Rahmen kann jede Tätigkeit eine spirituelle Dimension beinhalten.


Il convegno invita a porre l’attenzione sul tema „La Spiritualità nel fine Vita“. Secondo la definizione dell’OMS la cura spirituale è una componente delle cure palliative insieme all’attenzione per i bisogni fisici e psico-sociali della persona nel suo fine vita. E la cura spirituale è importante anche per chi sta accanto al paziente, famigliari e amici, per chi accompagna. La spiritualità è il modo in cui gli uomini funzionano alla loro visione del mondo, comprese le domande che si rifanno alla ricerca di senso, e di significato indipendentemente dalla religione o dal credo. E’ fondamentale tenere presente l’aspetto della spiritualità fin dall’inizio del percorso delle cure palliative.
 
Referent/innen:
Birgit Heller, Wien
Professorin für Religionswissenschaften an der Universität Wien.
Docente di studi religiosi all'Università di Vienna
 
Andreas Heller, Wien. 
Professor für Palliative Care und Organisationsethik an der Universität Graz
Docente per le cure palliative e l'etica organizzativa all’Università di Graz

Padre Guidalberto Bormolini, Firenze
monaco e sacerdote,  antropologo e docente al master End Life, Università di Padova
Mönch und Priester, Anthropologe und Dozent am End Life Master, Universität Padua  

Barbara Carrai, Livorno.
Formatrice, tanatologa e assistente spirituale
Lehrende, Tanatologin und spirituelle Begleiterin

Stefan Huber, Bozen
Leiter des Amtes für Liturgie der Diözese Bozen-Brixen
Responsabile per la liturgia della diocesi Bolzano-Bressanone

Laura Campanello, Lecco.
Filosofa, analista biografica ad orientamento filosofico e consulente pedagogica.
Philosophin, Analytikerin mit philosophischer Orientierung und pädagogische Beraterin  

Koordinatoren der CHB - coordinatori del Servizio Hospice della Caritas
 
Termin/e:
Fr./ven.  02.10.2020,  ore 19.30 Uhr
Sa./sab. 03.10.2020, ore 9 - 16.30 Uhr
 
Ort:
Cusanus-Akademie
 
Drucken
 
In Zusammenarbeit mit der Caritas Hospizbewegung
In collaborazione con Caritas Servizio Hospice
 
-------------------------------------------------

Vortrag. Relazione: 
Fr. /Ven. 02.10.2020

19:30 Birgit Heller (dt.)
Dem Tod ins Gesicht schauen: Eine Spiritualität der Sterblichkeit
Guardare la morte in faccia: la spiritualità della mortalità


-----------------------------------------------

Tagungsprogramm.Programma convegno: Sa. 03.10.2020

9:00 - 9:20 Eröffnung.Inizio

9:20 - 10:00 Andreas Heller (dt)
Spiritual Care - Gastfreundschaftliche Sorge 
Spiritual Care - Spiritualità e cura


10:00 - 10:40 Padre Guidalberto Bormolini (it)
Vedere oltre 
Spiritualität in den verschiedenen Kulturen 


11:10 - 11:50 Barbara Carrai (it)
Vivere il morire dell'altro. La dimensione spirituale alla fine della vita
Spiritualität und existentielle Erfahrungen


11:50 - 12:30 Stefan Huber (dt)
Bericht über die Ausbildung zum Sterbesegen
Rituale per la benedizione dei moribondi


12:30 Diskussion.Discussione

13:00 Mittagessen.Pause pranzo

14:30 Spiritueller Einstieg.Raccoglimento spirituale

14:40 - 15:20 Laura Campanello (it)
La leggerezza serve
Leichtigkeit hilft

15:20 - 16:30 Interaktiver Teil: Begegnung und Austausch
parte interattiva - scambio e discussione
Moderation durch Koordinatoren der Caritas Hospizbewegung
Condotto dai coordinatori del Servizio Hospice della Caritas

16:30 Abschluss.Chiusura

Simultanübersetzung deutsch-italienisch und italienisch-deutsch
traduzione simultanea tedesco-italiano e italiano-tedesco

Um ECM-Punkte wurde für alle Berufsgruppen angesucht.
E' stata inoltrata la richiesta di accreditamento ECM per tutti i gruppi professionali

Um ECS-Punkte wurde angesucht
E' stata inoltrata la richiesta di accreditamento ES

 
Kursgebühr:
Die Kursgebühr beträgt: 70 € + MwSt./ 50 € + MwSt. für haupt- und ehrenamtliche Mitarbeiter/innen der Caritas
 
Zielgruppe:
Zur Tagung eingeladen sind alle Interessierten, insbesondere jene, die mit Sterben, Tod und Trauer zu tun haben: freiwillige Hospiz-MitarbeiterInnen, Angehörige, Pflegepersonen, SeelsorgerInnen, Führungskräfte und Mitarbeiter in Sozial- und Gesundheitseinrichtungen ------------------------------------- Al convegno sono invitate tutte le persone interessate, in particolare coloro che si confrontano con i temi relativi al fine vita, alla morte e al lutto: volontari del Servizio Hospice, parenti e amici che prestano assistenza e cura, accompagnatori spirituali, responsabili e collaboratori dei servizi sanitari e sociali.
 
 

Suchen
 

Kursauswahl

Wählen Sie die betreffende Kategorie, deren Angebote Sie sehen möchten:

Kard. Nikolaus Cusanus Akademie | info@cusanus.bz.it | www.cusanus.bz.it | Concept an design by Zeppelin IT - Created with Content Pilot