Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 

Dialog mit dem Internet - Chancen für die Menschheit

Georg Tschurtschenthaler präsentiert drei Filmprojekte, die sich mit neuen Medien beschäftigen.
 
Referent:
Georg Tschurtschenthaler, Innichen - Berlin. Creative Producer, Autor und Showrunner im Spiel- und Dokumentarfilmbereich. Grimmepreisträger 2013 für "Lebt wohl, Genossen", Nominierung für den Emmy Award 2014 für „Wagnerwahn" und Grimmepreisträger 2019 für "The Cleaners".
 
Termin/e:
Di. 06.05.2020, 18 Uhr
 
Ort:
Cusanus Akademie
 
Drucken
 
Die Filmprojekte sind: 
#uploading_holocaust: Authentisch, emotional und eindringlich berichtet diese Produktion von der Reise junger Israelis nach Polen, bei der ihnen der Holocaust näher gebracht wird. Viele dokumentieren ihre Erlebnisse, intimen Gedanken und ausgelassenen Momente auf YouTubeVideos. Der Film besteht zu 100 %
aus YouTube-Material und zeichnet ein aufwühlendes Bild darüber, wie die vierte Generation mit dem Holocaust umgeht.

#uploading_Holocaust:
Deutschsprachige Jugendliche werden mit den YouTubeVideos der israelischen Schüler konfrontiert und reflektieren die eigene Haltung in Bezug auf den Holocaust. Sie beantworten
Fragen zu verschiedenen Themenblöcken und erhalten nach Eingabe ihrer Antworten Echtzeitvisualisierungen, die ihre Meinung in Relation zu anderen User/innen stellt. Dieses multimediale Webprojekt will herausfinden, wie junge Menschen heute mit der Erinnerung an den Holocaust umgehen und wie sie sich im digitalen Zeitalter zeitgemäße Erinnerungskultur vorstellen.

Supernerds: 
In diesem neuartigen TV-Live-Event verschmolzen im Mai 2015 Erzählweisen von Theater, Fernsehen und interaktiven Medien: Das transmediale Projekt spürt dem Thema „Digitale Überwachung“ nach und lässt die Zuschauer/innen hautnah erleben, was die Enthüllungen „digitaler Dissidenten“ wie Edward Snowden, Jacob Applebaum oder Julian Assange für diese bedeuten. Mit Hilfe von Second Screen Anwendungen und den Stärken von Suddenlife Gaming werden die Grenzen zwischen Überwachten und Überwachern aufgehoben.

Den Abschluss bildet der Film „The Cleaners“. Dieser enthüllt eine gigantische Schattenindustrie digitaler Zensur in Manila, dem weltweit größten Outsourcing-Standort für Content Moderation: Zehntausende Menschen löschen dort in 10-Stunden-Schichten im Auftrag von Facebook, YouTube, Twitter & Co. belastende Fotos und Videos. Komplexe Entscheidungen über Zensur und Sichtbarkeit werden so ausgelagert. Die Grausamkeit und kontinuierliche Belastung dieser traumatisierenden Arbeit verändern Wahrnehmung und
Persönlichkeit der Content Manager. Es ist ihnen verboten, über ihre Erfahrungen zu sprechen.
 
Kursgebühr:
Die Kursgebühr beträgt: 15 € , für Schüler/innen und Studenten/innen kostenlos
 
 

Suchen
 

Kursauswahl

Wählen Sie die betreffende Kategorie, deren Angebote Sie sehen möchten:

Kard. Nikolaus Cusanus Akademie | info@cusanus.bz.it | www.cusanus.bz.it | Concept an design by Zeppelin IT - Created with Content Pilot