Wir verwenden Cookies f�r die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Ger�t zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 

4. Deutsch-Italienische Psychiatrietage: Herausforderndes Verhalten. Psychiatrie ja oder nein.

Das Ziel der Deutsch-Italienischen Psychiatrietage in Brixen ist, alle 3 Jahre aktuelle thematische Berhrungspunkte zwischen italienischer, sterreichischer, schweizerischer und deutscher Psychiatrie und Psychotherapie aufzugreifen. Das Programm 2018 widmet sich dem Thema Herausforderndes Verhalten.
In bestimmten Situationen oder zu bestimmten Zeiten kann jeder einmal im Verhalten herausfordernd, abweichend oder auffllig sein. Dann stellt die Gesellschaft die dringliche Frage, ob, und wenn ja, welche psychiatrischen Interventionen angezeigt sind.
Herausforderndes Verhalten ist die gemeinsame Endstrecke vieler genetischer, metabolischer, neurologischer und psychiatrischer Strungen, es kann aber auch bevorzugt aufgrund psychodynamischer oder sozialer Schwierigkeiten auftreten. Die unterschiedlichen Verhaltensnormen und Konzepte des Normalen unterliegen selbst dem Zeitgeist. Oft markieren Gesetze oder kulturelle Traditionen die flieenden Grenzen zwischen Normalitt und Anomalie.
Herausforderndes Verhalten fordert Reaktionen des Umfeldes, und damit auch der Psychiatrie, heraus, und bewirkt eine unter Stress erfolgende Konstruktion einer Beziehung zwischen dem Subjekt mit seinem biopsychosozialen Inneren und der Gesellschaft mit ihren Regeln. Dieser Prozess muss in seiner Komplexitt verstanden werden, damit er als Signal fr notwendige Vernderung Sinn stiften kann.
 
 
Termin/e:
Di. 11.09. bis Mi. 12.09.2018
jeweils 9 bis 17 Uhr
 
Ort:
Kard. Nikolaus Cusanus Akademie
 
Drucken
 
Dienstag, 11.09.2018
8.30 Uhr Begrung, Erffnung, Einfhrung
Dr. Roger Pycha, Direktor/Primar des Psychiatrischen Dienstes Bruneck (I)
8.40 Uhr Errterungen zum Thema
Dr. Martha Stocker, Landesrtin fr Gesundheit, Sport, Soziales und Arbeit;
Bozen (I)
9.00 Uhr Laudatio fr Univ. Prof. em. Dr. Hartmann Hinterhuber - Vater der
modernen Psychiatrie in Sdtirol

Dr. Josef Schwitzer, Direktor/Primar i. R des Psychiatrischen Dienstes Brixen (I)
9.30 Uhr Die Zukunft der Psychiatrie: Alles Biologie?
Prof. Dr. Wolfgang Fleischhacker, Rektor der Medizinischen Universitt Innsbruck (A), Ordinarius der Universittsklinik fr Psychiatrie Innsbruck (A)
10.15 Uhr Kaffeepause

Vorsitz: Josef Schwitzer und Helmut Zingerle
10.45 Uhr Wird die Menschheit psychisch kranker, die psychische Krankheit menschlicher?
Prof. Dr. Arno Deister, Prsident der DGPPN, Chefarzt des Zentrums fr
Psychosoziale Medizin Itzehoe (D)
11.30 Uhr Die Bipolare Strung - ein Modethema?
Prof. Dr. Giulio Perugi, Direktor UO2 Sanittsbetrieb Pisa; Ass-Prof.
Universittsklinik fr Psychiatrie Pisa (I)
12.15 Uhr Mittagspause

Vorsitz: Verena Perwanger und Andreas Conca
14.00 Uhr Fortschritte in der Psychiatrie. Wo ist der Fortschritt?
Prof. Dr. Bernardo Carpiniello, Prsident der SIP, Ordinarius der Univ. Klinik fr Psychiatrie Cagliari (I)
14.45 Uhr Sein oder Nichtsein. Kategoriale versus dimensionale Diagnose in der Psychiatrie
Dr. Ettore Favaretto, Psychiatrischer Dienst Brixen (I)
15.15 Uhr Elektrokonvulsion als Ultima Ratio in der Behandlung der Depression?
Dr. Roger Pycha, Direktor/Primar des Psychiatrischen Dienstes Bruneck (I)
15.45 Uhr Kaffeepause
16.15 Uhr Zwangsmanahmen in der Psychiatrie: Wirklich notwendig?
Prof. Dr. Andreas Conca, Direktor/Primar des Psychiatrischen Dienstes Bozen (I)
Dr. Renate Ausserbrunner, Prsidentin des Angehrigenverbandes Ariadne, Bozen (I)
16.45 Uhr Das Einmaleins des Wahns
Dr. Markus Huber, Psychiatrischer Dienst Bruneck (I)
17.15 Uhr Abschluss
Alle Vortrge werden von thematischen Diskussionen begleitet.

Mittwoch, 12.09.2018
?8.30 Uhr Begrung, Erffnung
Dr. Roger Pycha, Direktor/Primar des Psychiatrischen Dienstes Bruneck (I)
8.45 Uhr Einfhrung: Was wir Betroffene wirklich wollen
Richard Santifaller, Selbsthilfevereinigung Lichtung/Girasole, Brixen (I)

Vorsitz: Markus Markart und Markus Huber
9.00 Uhr Prvention auch im Fokus der Psychiatrie
Dr. Hans Kurt, Past-President der SGPP, Psychiater in Solothurn (CH)
9.45 Uhr Wieviel Psychiatrie braucht die moderne Gesellschaft?
Prof. Dr. Walter Lorenz, em. Rektor der Freien Universitt Bozen (I)
10.15 Uhr Prvention und Frhbehandlung psychotischer Strungen
Prof. Dr. Christian Wolf, Universittsklinikum Heidelberg (D)
10.45 Uhr Kaffeepause
11.15 Uhr Psychosoziale Betreuung von Migranten eine Herausforderung
Dr. Barbara Pizzinini, Direktorin Sozialgenossenschaft EOS-Group, Bruneck/Bozen (I)
11.45 Uhr Aufsuchende Familienarbeit als Prvention psychischer Strungen
Dr. Heinz Senoner, Direktor des Sdtiroler Kinderdorfes Brixen (I)
12.15 Uhr Mittagspause

Vorsitz: Inge Schifferle und Ettore Favaretto
14.00 Uhr Wie krank ist aggressives Verhalten?
Dr. Christa Rados, Prsidentin der GPP, Primarin der Abteilung Psychiatrie am
Landeskrankenhaus Villach (A)
14.45 Uhr Aggressive Jugendliche
Dr. Donatella Arcangeli, Kinderpsychiatrie Haus Rentsch/EOS Bozen (I)
15.15 Uhr Behandlung von Autismus und ADHD im Erwachsenenalter
Dr. Giancarlo Giupponi, Psychiatrischer Dienst Bozen (I)
15.45 Uhr Kaffeepause
16.15 Uhr Methoden und Erfahrungen der Deeskalation
Dr. Verena Perwanger, Direktorin/Primarin des Psychiatrischen Dienstes Meran (I)
16.45 Uhr Die Zukunft der italienischen forensischen Psychiatrie
Dr. Lorenzo Gasperi, Direktor/Primar des Psychiatrischen Dienstes Rovereto (I)
17.15 Uhr Medizingeschichtliche Ernchterung: Franco Basaglia versus Mario Tobino
Dr. Ingo Stermann, Psychiatrischer Dienst Brixen (I)
17.45 Uhr Abschlieende Diskussion + ECM
Roger Pycha und Josef Schwitzer
Alle Vortrge werden von thematischen Diskussionen begleitet.

Schirmherrschaft
Ressort Gesundheit, Sport, Soziales und Arbeit
Generaldirektion des Sdtiroler Sanittsbetriebes
rztekammer Bozen
Psychologenkammer Bozen
DGPPN (Deutsche Gesellschaft fr Psychiatrie, Psychotherapie und Nervenheilkunde)
GPP (sterreichische Gesellschaft fr Psychiatrie und Psychotherapie)
SGPP (Schweizerische Gesellschaft fr Psychiatrie und Psychotherapie)
SIP (Societ Italiana di Psichiatria)

Organisatoren
Kard.N. Cusanus Akademie
Sdtiroler Sanittsbetrieb
Psychiatrische Dienste Brixen und Bruneck
 
Kursgebühr:
Die Kursgebühr beträgt: 180 €
 
 

Suchen
 

Kursauswahl

Wählen Sie die betreffende Kategorie, deren Angebote Sie sehen möchten:

Kard. Nikolaus Cusanus Akademie | info@cusanus.bz.it | www.cusanus.bz.it | Concept an design by Zeppelin IT - Created with Content Pilot